<
6 / 6
>

 
28.01.2018

Innung für Land- und Baumaschinentechnik spricht Auszubildende frei

Die erfolgreichen 40 von insgesamt 45 Gesellenprüfungsteilnehmern waren vergangenen Freitag in Begleitung ihrer Eltern, Freunde und Ausbilder zur Freisprechung in die Aula der DEULA in Hildesheim gekommen.
 
Obermeister Matthias Palandt gratulierte den neuen 39 Gesellen und einer neuen Gesellin zum Abschluss ihrer dreieinhalb jährigen Ausbildung. Dabei hob er hervor, dass sie mit Recht stolz sein können, einen anspruchsvollen und zugleich zukunftssicheren Beruf erlernt zu haben. Außerdem zeigte er sich von der besonderen Qualität der dualen Ausbildung im Innungsbezirk überzeugt. Er lobte das gute Zusammenspiel der an der Ausbildung beteiligten Werner-von-Siemens-Schule, der DEULA Hildesheim GmbH und dem Berufsbildungszentrum der Handwerkskammer Hildesheim-Südniedersachsen.

Festrednerin Ute Bertram und Dr. Klaus Schröter, Geschäftsführer der DEULA Hildesheim GmbH, beglückwünschten die Junghandwerker und Junghandwerkerin ebenfalls zum ersten Schritt ihrer beruflichen Karriere. Beide betonten die guten Berufsaussichten, die sich derzeit einem Land- und Baumaschinenmechatroniker bieten.

Es folgte der Höhepunkt der Freisprechungsfeier, die Übergabe der begehrten Gesellenbriefe und Prüfungszeugnisse. Für die drei besten Prüfungsteilnehmer gab es noch einen besonderen Grund zur Freude, sie erhielten für ihre guten Prüfungsleistungen zusätzlich einen Gutschein überreicht.


Die Aula der DEULA Hildesheim GmbH war beinahe bis auf den letzten Platz besetzt




Obermeister Matthias Palandt (links), Festrednerin Ute Bertram, Prüfungsvorsitzender Philipp Minnich (rechts) und die Prüfungsbesten


Die neuen Gesellen und Gesellin mit Obermeister Palandt, Festrednerin Bertram und den Mitgliedern des Prüfungsausschusses