<
3 / 7
>

 
07.09.2017

Das Handwerk präsentiert sich auf der Lilie

„Wir sind Handwerker. Wir können das“ -  so lautet das Motto, unter das der deutschlandweite Tag des Handwerks am Sonnabend, 16. September 2017, gestellt ist.
 
Die zahlreichen Aktionen auf nationaler und regionaler Ebene sollen der Öffentlichkeit zeigen, dass unser Leben heute und auch in Zukunft ohne das Handwerk nicht vorstellbar ist. Dazu erklärt Kreishandwerksmeister Ulrich Sackmann: „Das Handwerk ist die Wirtschaftsmacht von nebenan. Über 8000 Handwerker/innen in rund 2500 Betrieben im Bezirk der Kreishandwerkerschaft Hildesheim-Alfeld engagieren sich an 365 Tagen im Jahr mit Know-how und Leidenschaft für unser modernes Leben.“

Am 16. September begehen die hiesigen Innungen daher zum vierten Mal den bundesweiten Tag des Handwerks. Den Tag des Hildesheimer Handwerks gibt es ja schon viele Jahre- er findet auch in diesem Jahr wieder mit einer Festveranstaltung am 14. November statt.

Die Kreishandwerkerschaft Hildesheim-Alfeld lädt am Sonnabend, den 16. September 2017, auf den Platz an der Lilie in Hildesheim ein. Von 11 bis 15 Uhr soll es dort vor allem um Spiel und Spaß gehen. Geschäftsführer Reiner Wendlandt: „Wir wollen an diesem Tag in erster Linie zeigen, dass wir in den Innungen und die Innungen wiederum miteinander ein Zusammengehörigkeitsgefühl empfinden und dass wir auch gern Spaß miteinander haben.“  Ein „Human-Table-Soccer“-Turnier soll Spaß und Sport verbinden. Um 11 Uhr wird die Veranstaltung mit dem Spiel einer Prominentenauswahl gegen Vertreter des Handwerks eröffnet. Anschließend treten acht  Innungen gegeneinander an. Mit dabei sind auch die Hildesheim Invaders, die gegen 12 Uhr auflaufen werden. Folgende Teams nehmen teil:

Dachdecker-Innung Alfeld
Unternehmerfrauen
Bau- und Zimmerer Innung
Sanitär-Innung Alfeld
Elektro-Innung I & II
Forum Handwerk Hildesheim
Hildesheim Invaders
Integrationsmannschaft
Tischler-Innung

Die Mannschaften sind bunt gemischt - es spielen Gesellen, Firmeninhaber und Auszubildende mit.

Die Unternehmerfrauen, die als selbstständige Unternehmerinnen, als Ehefrauen, als Partnerinnen und als Töchter die Betriebe im kaufmännischen und betriebswirtschaftlichen Bereich unterstützen und häufig im Verborgenen arbeiten, versorgen die Gäste und Zuschauer mit Kaffee und Kuchen. Für das leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt – auch hier ist das Handwerk mit eigener Manpower dabei.

Ulrich Sackmann: „Wir sind ja alle mehr kleinbetrieblich organisiert, aber zusammen eine große Wirtschaftsmacht. Und wir sind stolz darauf, dass wir vor allem im Bereich Ausbildung sehr viel tun. Das wollen wir an diesem Tag vermitteln.“ An die Kinder ist natürlich auch gedacht: Es gibt ein interessantes  Rahmenprogramm für Kinder. So wartet auf den Nachwuchs eine Hüpfburg und ein Kletterturm. Die ersten 100 Kinder auf dem Platz erhalten einen Spinner.