<
11 / 14
>

 
04.02.2018

Gute Berufschancen für 37 freigesprochene Kfz-Mechatroniker

Die junge Gesellin und ihre 36 männlichen Kollegen, die Freitag Abend im Relexa Hotel in Bad Salzdetfurth von ihren Ausbildungspflichten freigesprochen wurden, haben offenbar den richtigen Beruf gewählt.
 
Dies bestätigten ihnen jedenfalls die Redner der Festveranstaltung der Innung des Kraftfahrzeuggewerbes Hildesheim.

Wie andere Branchen hat auch das Kraftfahrzeuggewerbe Probleme mit dem demografischen Wandel und der ungenügenden Schulbildung zahlreicher Bewerber. Dies belegte der Umstand, dass diesmal insgesamt nur 49 Auszubildende zur Prüfung angetreten waren und 12 Prüflinge nicht bestanden hatten.

Obermeister Manfred Steinbrecher war erster Gratulant des Abends und zugleich Hinweisgeber, wie schnell das gerade erst erworbene Wissen veralten kann. Prüfungsausschussvorsitzender Hartmut Schutte wünschte allen erfolgreichen Prüfungsteilnehmern einen festen zukunftssicheren Arbeitsplatz und Festredner Oberstudiendirektor Franc Schulz von der Berufsbildenden Schule Alfeld riet der neuen Gesellin und den neuen Gesellen auf ihre Gesundheit zu achten, sicher zu arbeiten und für die Zukunft vorzusorgen.


Prüfungsvorsitzender Hartmut Schutte (obere Reihe links), Obermeister Manfred Steinbrecher (obere Reihe 2. von links) und die neuen Fachkräfte im Kraftfahrzeugmechatronikerhandwerk