<
4 / 6
>

 
29.01.2019

Sanitär-Innung Hildesheim feiert 23 neue Gesellen

Die feierliche Freisprechung am vergangenen Freitag beendete für die neuen Fachkräfte die erfolgreiche Ausbildung zum Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik. 
 
Zu dem besonderen Anlass hatte die Innung Sanitär- und Heizungstechnik Hildesheim in das Hotel Van der Valk in Hildesheim eingeladen. Erstmalig begrüßte der neue Obermeister Jörg Bokelmann die erfolgreichen Absolventen der Gesellenprüfung, ihre Ausbilder, Lehrer, Familienangehörigen und Freunde.

Wie überall im Handwerk haben auch die aktuell 49 Mitgliedsbetriebe mit Fachkräftemangel zu kämpfen. Für die 2018 angebotenen Ausbildungsplätze habe es trotz großer Bemühungen zu wenig Bewerber gegeben. „Die Schüler werden vielfach von den Eltern zum Abitur getrieben“, so Bokelmann. Die Mittelkürzung durch das Land für Praxis- und Fachlehrer an den Berufsbildenden Schulen bezeichnete er als „große Schweinerei“ Sie werde die Probleme noch verschärfen. In diese Kerbe schlug der Prüfungsausschussvorsitzende Johannes Plaumann. Auch im Laborunterricht bis zu 31 Schüler in einer Gruppe zu unterrichten und dabei noch jeden einzelnen besonders zu fördern, sei unmöglich.

Obermeister Bokelmann sprach von einer  guten Auftragslage für 2019 „Wir kommen mit der Arbeit aufgrund des Fachkräftemangels kaum hinterher“. Das habe auch negative Auswirkungen auf den Fachgroßhandel. Bokelmann, der zusammen mit Vorgänger Meier, Berufschullehrer Ralf Wuttke (Werner-von-Siemens-Schule) und dem Bundestagsabgeordneten Bernd Westphal (SPD) nach erfolgreicher 3,5-jähriger Ausbildung 23 Jung-Gesellen die Prüfungszeugnisse und Gesellenbriefe überreichte, freute sich über den dringend benötigten Nachwuchs. „Die Zeiten für Allrounder sind vorbei, Spezialisierung auf bestimmte Aufgaben ist nötig“, gab Bokelmann den neuen Gesellen mit auf den Weg und „Sie können mehr in der Tasche haben als mancher Akademiker nach dem Studium“.  MdB Bernd Westphal forderte in seinem Grußwort die Innungsbetriebe auf, fossile Energien aus den Kellern zu verbannen und durch zukunftsorientierte Gebäudetechnik zu ersetzen.


Foto: Burghardt. Die neuen Gesellen mit Obermeister Jörg Bokelmann (rechts), MdB Bernd Westphal (Zweiter von rechts) und Mitgliedern des Prüfungsausschusses