<
4 / 4
>

 
26.01.2020

Freisprechung der Innung für Land- und Baumaschinentechnik

In der Gewissheit, einen krisensicheren Beruf erlernt zu haben, können sich jetzt 25 junge Land- und Baumaschinenmechatroniker den künftigen Herausforderungen stellen.
 
Während der Freisprechungsfeier am vergangenen Freitag in der vollbesetzten Aula der Deula Hildesheim GmbH in Hildesheim wurden sie von allen Rednern in ihrer Berufswahlentscheidung bestätigt.

Zuerst wurden die erfolgreichen Gesellenprüfungsteilnehmer vom Geschäftsführer der Deula, Dr. Klaus Schröter, beglückwünscht. Schröter betonte in seiner Begrüßungsrede, dass die Entwicklung in der Landmaschinenbranche rasant voranschreitet und die neuen Gesellen daher in der Zukunft anspruchsvolle Aufgaben zu lösen hätten.

Nächster Gratulant war der Obermeister der Innung, Matthias Palandt. Er beschrieb den neuen Gesellen die technische Entwicklung in der Land- und Baumaschinentechnik, die sich auch in der Entwicklung der Berufsbezeichnung vom Mechaniker zum Mechatroniker widerspiegelt. Die Freisprechung sei der Beleg für die qualifizierte Ausbildung, die in Hildesheim im Verbund von Betrieben, Berufsbildungszentrum, Deula und Berufsschule geleistet wird. Abschließend dankte er den Ausbildern, Lehrern und Eltern für ihren Beitrag zum Bestehen der Prüfung sowie den Mitgliedern des Prüfungsausschusses für ihre ehrenamtliche Prüfertätigkeit.

Die Festrede zur Freisprechung hielt Jan Henrik Holt, Leiter des Trainingszentrums der Maschinenfabrik Bernard Krone in Spelle. Er gratulierte den Prüfungsabsolventen zu ihrem ersten wichtigen Schritt im Berufsleben und unterstrich die Bedeutung einer umfassenden Ausbildung, wie sie die neuen Gesellen erhalten haben. Die Basis für weitreichende Arbeitsmöglichkeiten sei damit geschaffen, doch das weitere erfolgreiche Berufsleben werde mit permanter Fort- und Weiterbildung einhergehen. Er sei überzeugt, dass Landmaschinenmechatroniker auch künftig einen wesentlichen Beitrag zur Sicherung der Welternährung leisten werden.


Gespannt verfolgen die Gäste die Festansprache von Jan Henrik Holt



Unter dem Beifall ihrer Angehörigen und Ausbilder überreichte Obermeister Matthias Palandt den jungen Gesellen die begehrten Gesellenbriefe während die Berufsschullehrer Jörg Jeske und Michael Lehrke ihnen die Prüfungszeugnisse und jeweils ein Erinnungsfoto aushändigten. Die Prüfungsbesten erhielten Präsente für ihre guten Leistungen.


Die neuen Gesellen mit Obermeister Matthias Palandt (vorne links) und den Mitgliedern des Prüfungsausschusses