<
6 / 11
>

 
20.07.2020

Friseur-Innung spricht Nachwuchskräfte frei

13 junge Friseurlehrlinge beendeten am vergangenen Mittwoch ihre Ausbildung. Sie wurden nach der letzten Prüfungsleistung tagsüber schon am Abend öffentlich im Gasthof Kupferschmiede in Hildesheim freigesprochen.
 
Obermeisterin Carina Leichner gratulierte den bisherigen Auszubildenden zur erfolgreichen Gesellenprüfung und machte ihnen Mut, den Berufsweg weiter zu gehen und neue Herausforderungen anzunehmen. Als Höhepunkt des Abends sprach sie die Prüfungsabsolventen von ihren Pflichten aus dem Ausbildungsvertrag und vom Pflichtberufsschulbesuch frei und erhob sie in den Gesellenstand.

„Ihr seid ein besonderer Prüfungsjahrgang, der mit zahlreichen Auflagen während der Corona-Krise klar kommen musste“, sagte die Obermeisterin.

„Die Bedeutung unseres Friseurhandwerks ist in der Krise nochmal besonders deutlich geworden. Wir sind systemrelevant – ohne das Handwerk läuft gar nichts“ stellte Carina Leichner fest.

Sandra Mittelstedt, Lena Spilker sowie Nadine Scharnhorst vom Prüfungsausschuss überreichten den zwölf neuen Gesellinnen und einem neuen Gesellen die Gesellenbriefe und eine Mund-Nasen-Maske mit der Aufschrift „Bestanden“.

Unter großem Beifall wurde danach die Prüfungsbeste Tatjana Costea (Ausbildungsbetrieb Walter, Algermissen) ausgezeichnet.


Obermeisterin Carina Leichner, die neuen Gesellinnen und Gesellen im Friseurhandwerk und der Prüfungsausschuss