<
1 / 6
>

 
13.04.2021

Metall-Innung spricht 5 Nachwuchskräfte frei

Für vier junge Männer und eine Frau hat sich das Lernen gelohnt: Sie haben ihre Gesellenprüfung im Metallhandwerk bestanden.
 
Gunter Weisig, Obermeister der Metall-Innung Hildesheim-Alfeld, sprach im Beisein des Prüfungsaussschusses mit dem Vorsitzenden Armin Müller die Umschüler im Berufsbildungszentrum der Handwerkskammer frei.

In seiner Rede betonte der Obermeister, dass die Prüflinge mit der Entscheidung, eine zweijährige Umschulung im Metallhandwerk zu absolvieren, eine gute Wahl getroffen haben. „Das Handwerk ist ein Eckpfeiler unseres Wirtschaftssystems mit vielen Aufstiegsmöglichkeiten. Wer eine gute Ausbildung genossen hat, wer Initiative zeigt und über soziale Kompetenz verfügt, hat gute Chancen“, so der Obermeister.

Das Metallhandwerk ist eine Branche mit Zukunft und ein wichtiger Partner der Bauwirtschaft und des Anlagenbaus, das Arbeitssprektrum ist abwechlungsreich und vielseitig. Den erfolgreichen Prüfungsteilnehmern steht die Zukunft offen.

Lehrlingswart Armin Müller war mit den Prüfungsergebnissen zufrieden, obwohl zwei Umschüler die Prüfung nicht bestanden.

Weitere Grußworte sprachen Holger Geisler (BBZ Hildesheim) und Lothar Hardeck (Werner-von-Siemens Schule).

Die neuen Feinwerkmechaniker (Fachrichtung Maschinenbau) sind: Vera Bykova, Steve Fritsch, Artur Rein, Marius Schubert und Rüdiger Vogt.

                             

Die neuen Gesellen im Metallhandwerk mit Lehrlingswart Armin Müller und Obermeister Gunter Weisig