<
1 / 2
>

 
04.10.2021

Matthias Zieseniß ist neuer Kreishandwerksmeister

In der Mitgliederversammlung der Kreishandwerkerschaft am 29.09.2021 wählten ihn die Mitglieder zum Nachfolger des verstorbenen Kreishandwerksmeisters Ulrich Sackmann.
 
Als Stellvertreter des 49jährigen Bäckermeisters fungiert zukünftig Safdar Chaudry, Obermeister der Bau- und Zimmerer-Innung. Den Vorstand komplettieren Burkhard Schlüter (Elektro-Innung), Heiko Janssen (Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Alfeld), Carina Leichner (Friseur-Innung) und Martin Ossenkopp (Tischler-Innung).

Der neue Kreishandwerksmeister ging in seinem Bericht auf die Corona-Lage ein und machte die Forderungen des Handwerks an die Politik deutlich. Die wirtschaftliche Entwicklung sei in diesem Jahr in den meistern Handwerksbranchen positiv verlaufen. Die Auftragslage sei gut, jedoch brauche der Kunde mehr Geduld und Geld, denn Rohstoffe seien schwer zu bekommen.

Mit Blick auf die Bundestagswahlen sagte Zieseniß, dass in den kommenden Jahren eine Politik gebraucht werde, die Betriebe entlastet und stärkt. Steuern müssten zu verkraften sein. Sozialbeiträge sollten nicht weiter ansteigen und Bürokratie dürfe Betriebe nicht erdrücken. Die künftige Regierung sieht der Kreishandwerksmeister in der Verantwortung, die politischen Weichen so zu stellen, damit man zukunftsfest aufgestellt ist beim Klimaschutz, der Steuer- und Finanzpolitik und bei den sozialen Versicherungssystemen.

Die großen Themen liegen für die Kreishandwerkerschaft auf der Hand:  „A und O allen handwerklichen Schaffens wird sein, dass es ausreichend Fachkräfte gibt. Für alle Zukunftsaufgaben brauchen wir Handwerkerinnen und Handwerker“ und „wir brauchen leistungsfähige Bildungsstätten, mehr digitale Bildungsangebote und eine echte  Gleichwertigkeit von beruflicher und akademischer Bildung“ sagte Zieseniß.

Im Bezirk der Kreishandwerkerschaft wurden in diesem Jahr bisher 400 neue Ausbildungsverhältnisse abgeschlossen. Insgesamt liegt die Zahl bei 1500 Lehrlingen. Das Handwerk will auch in den kommenden Monaten die Nachwuchswerbung forcieren.

Dennis Schoon von der Agentur für Arbeit stellte eine Aktion zur Berufsorientierung vor, wo Schüler mit dem Handwerk praktisch in Berührung kommen und mit einem selbstgefertigten Werkstück nach Hause gehen können.  Die Informationsveranstal-tung ist für das kommende Jahr geplant.


Von links nach rechts:

Kreishandwerksmeister
Matthias Zieseniß, Obermeister der Bäcker-Innung Hildesheim-Alfeld

Burkhard Schlüter, Obermeister der Elektro-Innung Hildesheim-Alfeld

Heiko Janssen, Obermeister der Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Alfeld

Stellv. Kreishandwerksmeister
Safdar Chaudry, Obermeister der Bau- und Zimmerer-Innung Hildesheim-Alfeld

Martin Ossenkopp, Obermeister der Tischler-Innung Hildesheim-Alfeld

Nicht auf dem Foto das gewählte Vorstandsmitglied:
Carina Leichner, Obermeisterin der Friseur-Innung Hildesheim-Alfeld